UMWELTRECHT

schwartz huber-medek & partner rechtsanwälte og schwartz huber-medek & partner rechtsanwälte og

Referenzprojekte Umweltrecht (Auswahl)

Genehmigungsverfahren

  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung Biotreibstoffproduktion (UVP-Verfahren);
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung Wohn/Büro/Einkaufs-Komplexes (materiengestzliche Verfahren, UVP-Feststellung, ev UVP-Verfahren)
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung Biotreibstoffproduktion (UVP-Verfahren)
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung und Erweiterung Windparks (UVP-Verfahren)
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung Abfallverbrennungsanlage (UVP-Verfahren);
  • Genehmigungsverfahren Kiesgewinnung (UVP-Verfahren);
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung Abfallballenlager (AWG-Verfahren);
  • Genehmigungsverfahren Wiederinbetriebnahme Viskoseproduktion (GewO, Baurecht, WRG) Verhandlungsleitung im Auftrag der Behörde;
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung Biodieselproduktion (GewO, Baurecht, WRG);
  • Genehmigungsverfahren diverse Änderungen Abfallverbrennungsanlage (AWG-Verfahren);
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung Flachglaswerk: Durchführung aller Genehmigungsverfahren (GewO, WRG, Baurecht, Eisenbahnrecht) und Beratung bei der Zuteilung der Emissionszertifikate;
  • Genehmigungsverfahren Papierfabriken: diverse Verfahren für laufende Änderungen (GewO, Baurecht, WRG);
  • Genehmigungsverfahren Zuckerfabriken: diverse Verfahren für laufende Änderungen (GewO, Baurecht, WRG, UVP-G);
  • Genehmigungsverfahren Deponien: diverse Verfahren für laufende Änderungen (AWG);
  • Genehmigungsverfahren Neuerrichtung mechanisch-biologische Abfallbehandlungsanlage (UVP-Verfahren);
  • Stilllegung Atomreaktor (UVP-Verfahren);
  • Genehmigungsverfahren Kohleabbau: Genehmigung des Gewinnungsbetriebsplans gem MinroG.

Sanierungsverfahren

  • Sanierungsverfahren Mineralölkontamination: Vertretung eines Mineralölkonzerns gegen die Behörde wegen Auftrag zur Sanierung;
  • Sanierungsverfahren Gießereisanddeponie: Auflassung einer ehemaligen betrieblichen Deponie eines Unternehmens im Bereich Anlagenbau.
  • Haftungsverfahren wegen konsensloser Zwischenlagerung gefährlicher Abfälle: Vertretung des Grundstückseigentümers gegen die Behörde nach dem Konkurs des Betreibers.
  • Verfahren Sicherung/Sanierung eingetragene Altlasten und Verdachtsflächen
  • Auflassungsverfahren sillgelegte Deponien
  • Gutachten Haftungsrisiko stillgelegte Hausmülldeponie

Zivilrechtliche Haftungs- und Entschädigungsverfahren

  • Entschädigungsverfahren nach dem MinroG: Vertretung des Bergwerksberechtigten gegen Entschädigungsansprüche des Grundstückseigentümers wegen erforderlicher Sicherheitsvorkehrungen;
  • Haftungsverfahren im Zusammenhang mit wasserrechtlichen Verpflichtungen: Vertretung eines Kraftwerksbetreibers in einem zivilgerichtlichen Verfahren gegen Ansprüche aufgrund der Hochwasser-Katastrophe 2002;
  • Haftungsverfahren wegen möglicher Boden- und Grundwasserkontaminationen: Vertretung eines Unternehmens gegen Ansprüche eines Grundstückseigentümers wegen angeblicher Verursachung einer Kontamination.

Andere Verwaltungsverfahren

  • Beratung, Lobbying und Verfahrensführung: Produkteigenschaft von Stahlwerksschlacke;
  • UVP-Feststellungsverfahren (zB Kiesgewinnung, Raststätten, Kupferhütte, Deponien);
  • EZG-Feststellungsverfahren (Abfallverbrennungsanlage, Asphaltmischwerk);
  • Verwendung von DSV-Rücklaufsuspension als Schüttmaterial;
  • VwGH-Verfahren Verwertung Baurestmassen;
  • VfGH-Beschwerdeverfahren Tarifbildung eines Sammel- und Verwertungssystems für Elektroaltgeräte;
  • Verfahren zur Anpassung von Deponien an den Stand der Technik (DVO 1996, DVO 2008);
  • Verfahren zur Anpassung von Betriebsanlagen an die IPPC-Vorgaben;
  • Verfahren Neustrukturierung innerbetriebliche Wasserwirtschaft (WRG);
  • Verwaltungsstrafverfahren wegen Übertretung der VerpackVO;
  • Verfahren nach dem AlSAG über die Beurteilung der Abfalleigenschaft künstlich hergestellter Erde;
  • Verfahren nach dem AWG über die Beurteilung der Abfalleigenschaft von Nebenprodukten aus der Lederherstellung;
  • Feststellungsverfahren gem § 10 ALSAG.

Legistik

  • Studie zur Umsetzung der EU-Umwelthaftungs-RL im Auftrag von Wirtschaftskammer Österreich, Industriellenvereinigung, Landwirtschaftskammer Österreich und Verband der Elektrizitätsunternehmen Österreichs;
  • Studie zur Umsetzung der Elektroaltgeräte-RL im Auftrag des Bundesministeriums für Land und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft;
  • Mitwirkung an einem Gesetzesentwurf für ein neues AWG;
  • Studie zur Umsetzung der Vogelschutz-RL und der Flora-Fauna-Habitat-RL.

Studien, Gutachten

  • Gutachten zur Sicherung/Sanierungsverpflichtung für alte Halden aus der Erzgewinnung und –verarbeitung;
  • Studie zur Umsetzung der Qualitätszielvorgaben der EU-Wasserrahmen-RL für Oberflächengewässer im Auftrag von Wirtschaftskammer Österreich und Industriellenvereinigung;
  • Studie zur Analyse der Beschleunigungs- und Vereinfachungspotentiale bei der UVP;
  • Gutachten zum Andienungszwang nach dem Bgld AWG;
  • Gutachten zur Zulässigkeit einer chemisch-physikalischen Abfallbehandlungsmethode nach abfallrechtlichen Vorschriften;
  • Gutachten zur Abfalleigenschaft von Sägehackgut und Sägespänen im Zusammenhang mit Förderungen nach dem Ökostromgesetz;
  • Gutachten zur Abgrenzung der IPPC-Anlage von anderen Anlagenteilen der Betriebsanlage eines Mineralölkonzerns;
  • Studie zu verschiedenen Fragen des Indirekteinleitungsrechts (veröffentlicht);
  • Studien im Auftrag der Europäischen Kommission zur Überprüfung der Umsetzung verschiedener umweltrechtlicher EU-RL.

Sonstige Projekte

  • Beratung und Lobbying zur Erteilung einer Ausnahmegenehmigung von den Grenzwerten der QualitätsVO in Auftrag einer Zellstofffabrik;
  • Beratung Arbeitskreis Ersatzbrennstoffe;
  • Beratung bei und Erstellung von Vertragsentwürfen für die Errichtung und den Betrieb von Sammel- und Verwertungssystemen für Elektroaltgeräte, Batterien, Altreifen;
  • Erstellung eines Leitfadens zu verschiedenen Fragen der Elektroaltgeräteverordnung;
  • Planung und Durchführung eines Projekts zur „Privatisierung“ der Kanalgebühren einer Landeshauptstadt;
  • Diverse due diligence-Prüfungen und umweltrechtliche Standortgutachten;
  • Bauvertragliche Streitigkeiten in Zusammenhang mit der Entsorgung von Abfällen aus dem Abbruch von Eisenbahnanlagen im Auftrag des Bauherrn.